Anfang des Jahres habe ich mit Heike Friedrich über die strategische Planung von Content – also auch von Podcasts – gesprochen und die Podcastfolge PüP_078 Wie Sie Content strategisch planen und Leichtigkeit in Ihr Marketing bringen ist entstanden. Eine für Podcaster*innen sehr wichtige Folge, die mir sowohl fürs Podcasten als auch fürs Bloggen viele Impulse gegeben hat.

Die wichtigsten Tipps erhalten Sie hier noch einmal in Textform, zusammengefasst von meiner Lektorin Silke Brockmüller.

Struktur bringt Freiheit – die strategische Contentplanung

Heike Friedrich geht in dieser Podcastfolge darauf ein, wie wichtig eine strategische Contentplanung ist, wenn man professionell Contentmarketing für das eigene Business machen will. Gerade Selbstständige entlasten sich dabei selbst und erreichen gesteckte Businessziele. Planung bringt zudem Leichtigkeit und Spaß in die Arbeit – es wird der Raum geschaffen, um kreativ sein zu können.

WOW-Content

Mit dem WOW-Content, der wohlüberlegt erstellt, geplant und verbreitet wird, kann man sich auch als Podcaster*in von der breiten Masse abheben und bekannt machen. Der WOW-Content hilft Selbstständigen, mit eigenen Contentformaten und -ideen als Expert*in sichtbar zu werden. Sie sind für ein bestimmtes Thema bekannt und können ihre Inhalte nutzen, damit die Hörer*innen Sie als Person direkt mit diesem Thema verknüpfen.

Die strategische Planung

Es sollte ein übergeordnetes Expert*innenthema geben, für das Sie bekannt sind, wofür Sie wahrgenommen werden wollen, empfiehlt die Content-Marketing-Expertin. Dies ist unabdingbare Voraussetzung für die strategische Contentplanung. Der Content selbst ist immer an Businesszielen ausgerichtet, die in einer Jahresplanung festgelegt werden.

Jeder Monat hat nur ein Kernthema, was Sie in der Planung präzisieren – nach diesem Kernthema richtet sich der jeweilige Content. So können Sie auch mit genug Vorlauf wichtige Termine und Punkte herauspicken und Ihren Inhalt dementsprechend gestalten. Laut Heike Friedrich ist es dabei wichtig, bei komplexeren Dingen, zum Beispiel Angeboten, schon einige Wochen Vorlauf einzuplanen, um die Leute mit thematischem Content vorzubreiten und einzustimmen.

Durch die strategische Planung wissen Sie, was das nächste Ziel ist, was ansteht, worauf der Fokus liegen soll. Dann ist auch klar, um welches Thema es sich in den nächsten Wochen auf allen Kanälen drehen muss.

Unabdingbar ist, dass jeder Monat wirklich nur ein Kernthema hat. Denn es braucht eine Weile, bis ein Thema bei den Leuten ankommt, und nicht jede*r liest jeden Post. Wenn Sie anfangen, Themen zu vermischen und zu streuen, nimmt Sie niemand mehr für das Thema wahr, für das Sie eigentlich gerade wahrgenommen werden wollen.

Wir haben genügend Zeit, wir können unsere Themen nacheinander statt gleichzeitig vorstellen. Die Leute begeben sich mit uns auf eine „Content-Journey“, das Vertrauen wächst von Contentstück zu Contentstück, alle unsere Themen werden irgendwann wahrgenommen, es besteht kein Grund zur Sorge. Und Kund*innen folgen Ihnen meistens bereits lange, bevor sie auf Sie zukommen, Spontanbuchungen sind eher selten.

Schritte in der Contentplanung

  1. Es wird ein Fokusthema für einen Monat festgelegt, das sich an dem nächsten Businessziel ausrichtet.
  2. Planen Sie Ihren Expert*innencontent. Dieser Content wird vor dem Hintergrund des monatlichen Themenschwerpunkts geplant und befinden sich dann zum Beispiel in Ihrem Podcast, auf Ihrem Blog oder in einem längeren Video. Dies sind die ausführlichen Inhalte, in denen Sie Ihre Expertise zeigen können. Die Plattform für diesen Content ist das „Herzstück“ Ihrer Arbeit. Erst, wenn dieses Herzstück steht, kann der „Snack“-Content, können die Contenthäppchen geplant werden, das sind Ihre verschiedenen Kanäle – also Twitter, Facebook, Instagram oder XING. Das kann bei Ihrem Podcast aber auch YouTube sein, wo Sie die Folgen als Video mit Standbild oder Audiogramm teilen können.
  3. Klären Sie, wie Sie diese Kanäle bespielen wollen. Planen Sie Ihren Newsletter zeitlich passend ein und fragen Sie sich, was Sie aus einer Podcastfolge noch alles machen können. Bespielen Sie Ihre Kanäle mit eigenen Inhalten und Formen, die zum Herzstück passen und gleichzeitig unabhängig von ihm sind. Bereiten Sie Ihren Content auf, indem Sie als Snack ein Audiogramm erstellen, nutzen Sie Zitate, Karusselposts, eine Infografik – es gibt viele Möglichkeiten! Ein eigener „Snack“-Content ist so wichtig, da viele Menschen nur eine Plattform nutzen und den angebotenen Links gar nicht folgen. Bei diesem Vorgehen ist die Vorausplanung essenziell, um eine gewisse Anzahl Contenthäppchen in den Contentplan einzubauen. Denn nur so kann das Herzstück ausgiebig verwertet und recycelt werden.
  4. Wenn Sie ihr Business auf Plattformen wie Facebook oder LinkedIn haben, können Sie überlegen, wie es weitergehen kann, was Sie in diesem Monat noch zu Ihrem Fokusthema teilen wollen. Gibt es Studien, Statistiken, andere Expert*innen? Womit können Sie Ihren Contentplan für die einzelnen Kanäle noch auffüllen?

Zeit für die Planung einplanen

Wenn Sie die Planung einmal im Monat machen, geht alles viel schneller, weil Sie gleiche Aufgaben zusammenfassen können. Mit etwas Übung ist der grobe Contentplan in höchstens einer Stunde erstellt.

Wenn Sie starten und als Expert*in wahrgenommen werden wollen, sollten Sie eine höhere Frequenz einplanen und öfter als einmal pro Monat etwas veröffentlichen. Sie sollten mit mehr Content nach außen gehen, aus dem Sie wiederum Häppchen erstellen.

Der Content-Workflow

  1. Themenplanung, der Contentplan für alle Kanäle wird erstellt.
  2. Wöchentliche Contentproduktion. Planen Sie beispielsweise einen Tag in der Woche als „Content-Tag“ ein. Hier produzieren Sie Ihre Podcastfolge, schreiben Ihren Newsletter dazu, erstellen die Social-Media-Häppchen. Die Veröffentlichung erfolgt dann auf den verschiedenen Plattformen automatisiert.

Der Contentplaner

Aus dem redaktionellen Bereich kommend, hat Heike Friedrich gemerkt, dass viele Selbstständige ein Problem mit der Contentplanung haben und gar nicht wissen, dass sie es für ihr Contentmarketing strategisch planen sollten, um weniger Stress zu haben und mit ihrem Marketing mehr zu erreichen. So ist die Idee zustande gekommen, Leuten dieses Planen beizubringen.

Und da sie aus dem Printbereich kommt und Planer sehr mag, hat Heike Friedrich zudem noch den „Content-Planer“ erstellt, ein hochwertiges Buch mit sehr wertiger Verpackung, alles nachhaltig produziert. Für den Planer 2021 können Sie sich auf einer Warteliste eintragen, und es gibt auf ihrer Website einen vordatierten, digitalen Content-Planer als Freebie, der sich großer Beliebtheit erfreut.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

… in Sachen Podcasting und Audiobearbeitung mit meinem Newsletter. Gratis und einmal im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein kostenloses E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

Teilen Sie diesen Beitrag, ohne eine digitale Spur zu hinterlassen.
Brigitte Hagedorn

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer, Therapeuten und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!