Und zum Lesen für die, die nicht hören wollen:

Ich habe dieses Jahr das Segeln wieder für mich entdeckt. Gemeinsam mit Freunden haben wir eine gebrauchte Segeljolle gekauft und da meine Segelpraxis schon einige Jahre zurückliegt, brauchte ich noch etwas Unterstützung, um das Abenteuer anzugehen.

Also habe ich auf iTunes nach Podcasts übers Segeln gesucht. Ich wurde fündig, doch nicht immer hielt der Name des Podcasts das, was er versprach.

Ich suchte einfach erstmal mit dem Begriff „Segeln“. Und vielversprechend klang der Name Segelwind. Doch „Segelwind“ ist ein Podcast, in dem es um Persönlichkeitsentwicklung geht.

Der Untertitel des Podcasts ist „Freiheit, Motivation, Kreation“. Und bei der Suche auf iTunes mit den Begriffen „Motivation“ und „Freiheit“ wird der Podcast jedoch nicht in den Ergebnissen angezeigt. Wenn ich den Suchbegriff „Kreation“ eingebe, taucht er in der Liste der Sendungen auf. Vermutlich, weil es hier nur wenige Podcasts zur Auswahl gab. Bei den Suchbegriffen „Motivation“ und „Freiheit“ ist er einfach hinten runtergefallen.

Den Podcast  „Segelwind“ findet man in iTunes wiederum nicht, wenn man auf der Suche nach Tipps für ein besseres Leben ist – iTunes ist eben auch nicht Google . Das heißt, hier wird nicht mitgedacht bei Schreibfehlern, zusammengesetzen Wörtern und Ähnlichem.

Das erklärt auch nicht so ganz, warum iTunes es nicht findet, hier eher, weil die Untertitel nicht mitgelesen werden oder warum wohl? Zu unkonkret? Dann wäre die Frage, ob Google es finden würde oder findet.

Das heißt, wir dürfen uns gut überlegen, wie wir unseren Podcast nennen möchten. Natürlich kommt nicht jeder Hörer, jede Hörerin über iTunes zu einem Podcast, doch es besteht eine gute Chance, dort gefunden zu werden, und zwar sehr zielgerichtet.

Deshalb ist es wichtig, die entscheidenden Schlüsselwörter schon im Namen zu haben. Empfohlen werden für den Titel 100 Zeichen. Es darf also auch ruhig etwas länger sein, auf dem Cover kann man einen langen Titel schließlich auch kreativ gestalten.

Doch das soll nicht heißen, dass der Titel lang sein muss. Kurz und knapp prägt sich besser ein, doch sollte es eben ein relevanter Titel sein, mit relevanten Worten.

„Segelwind“ findet man in iTunes nicht, wenn man auf der Suche nach Tipps für ein besseres Leben ist, iTunes ist auch nicht Google. Das heißt, hier wird nicht mitgedacht bei Schreibfehlern, zusammengesetzen Worten und Ähnlichem.

Mein Tipp: Schauen Sie sich in iTunes ein bisschen um und prüfen Sie, was Sie bei welchen Suchbegriffen angeboten bekommen.

Übrigens: Mich begeistert auch gerade das Stand-up-Paddling. Da findet man deutschsprachige Podcasts nur unter SUP.

Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

… in Sachen Podcasting und Audiobearbeitung mit meinem Newsletter. Gratis und einmal im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein kostenloses E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

Teilen Sie diesen Beitrag, wenn er Ihnen gefallen hat.
Brigitte Hagedorn

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!