Zwei auf einen Streich: Aufnahmegerät als USB-Mikrofon für Podcaster

von | Jun 18, 2015 | Audacity - der Audioeditor, Podcasting - Produktion | 9 Kommentare

Die Entscheidung für das richtige Mikrofon ist schwierig. Es ist auch eine Frage des Geldes, doch es hängt besonders davon ab, was und wo Sie aufnehmen möchten. Möchten Sie beispielsweise Atmosphären und Geräusche aufnehmen, ein Konzert mitschneiden oder Interviews führen, bietet sich der Kauf eines digitalen Aufnahmegerätes an. Die sind in der Regel klein und handlich und manchmal können Sie die auch als USB-Mikrofon verwenden.

Die Familie der ZOOM Handy Recorder bietet diese Möglichkeit an. Und so gehen Sie vor:

  • Verbinden Sie den (ausgeschalteten) Rekorder mit Ihrem PC über das USB-Kabel.
  • Im Display erscheint das „USB-Menü“. Bewegen sie den Cursor auf AUDIO I/F und drücken Sie die rote Rekord-Taste.
  • Im folgenden Menü bewegen Sie den Cursor auf CONNECT und durch drücken der Rekord-Taste wird der Rekorder von Ihrem Rechner als Audio-Interface erkannt.
  • Öffnen Sie Ihren Audio-Editor. In Audacity können Sie über die Pfeiltasten in der Symbolleiste Ihren Rekorder auswählen.

    Gerät für Eingangssignal auswählen in Audacity

  • Nun können Sie die Aufnahme wie gewohnt starten. Prüfen Sie das Eingangssignal in der Aussteuerungsanzeige von Audacity und los geht’s!Achten sie darauf, dass das der Pegel unterhalb der 0 dB (Dezibel) bleibt. In der neuen Audacity Version 2.1.0 erkennen Sie den richtigen Pegel gut an dem farbigen Ausschlag.

    Aussteuerungsanzeige Audacity

  • Abhören können Sie Ihre Aufnahme ebenfalls über den Rekorder. Wählen Sie ihn in der Symbolleiste – neben dem kleinen Lautsprecher-Symbol – aus und verbinden Sie Ihren Kopfhörer mit dem Rekorder.

Klappt nicht? Dann prüfen sie Folgendes:

  • Öffnen Sie Audacity erst, wenn Sie Ihren Rekorder mit Ihrem Rechner verbunden haben.
  • Rekorder und Audacity müssen auf die gleiche Samplingfrequenz eingestellt sein. Mit 44,1 kHz liegen sie richtig.

Den kleinen Bruder des Zoom H2 (der Zoom H1) und die großen Brüder (Zoom H4 und H6) können Sie ebenfalls als USB-Mikrofon an Ihrem Rechner anschließen und so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Achtung! Nicht alle Rekorder können Sie als USB-Mikrofon nutzen! Doch natürlich können Sie – bis das richtige Mikrofon ausgewählt ist – Ihre Podcast-Aufnahme mit jedem digitalen Aufnahmegerät vornehmen. Diese Aufnahme lässt sich dann leicht in Audacity importieren und weiter bearbeiten.

Sehr gute Testberichte und viele Informationen zu digitalen Aufnahmegeräten finden Sie bei Audiotranskription.de!

Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

… in Sachen Podcasting und Audiobearbeitung mit meinem Newsletter. Gratis und einmal im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein kostenloses E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

Teilen Sie diesen Beitrag, ohne eine digitale Spur zu hinterlassen.
Brigitte Hagedorn

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!