Wie Sie in Nullkommanichts einen Podcast veröffentlichen

von | Mai 20, 2014 | Podcasting | 2 Kommentare

Es gibt viele Wege einen Podcast zu veröffentlichen. Ein sehr schneller ist die Nutzung von PodOmatic. PodOmatic ist eine Plattform zum Teilen von Musik und Podcasts. Mich hat der Button Create a Podcast neugierig gemacht und ich möchte Ihnen hier zeigen, wie Sie in Nullkommanichts auf PodOmatic einen Podcast veröffentlichen und verbreiten.

Schritt für Schritt den eigenen Podcast veröffentlichen

  • Öffnen Sie PodOmatic in Ihrem Browser und scrollen Sie etwas nacht unten.
  • Starten Sie mit einem Klick auf Create a Podcast. Einen Account können Sie in einem späteren Schritt anlegen.
  • Wählen Sie die zu veröffentlichende Episode auf Ihrem Rechner aus, in dem Sie auf Add files klicken. Mit Start upload wird Ihre MP3-Datei zu PodOmatic hochgeladen.
  • Geben Sie einen aussagekräftigen Titel ein sowie eine Beschreibung zum Inhalt Ihres Beitrages.
  • Der nächste Punkt ist optional, jedoch würde ich nicht darauf verzichten, ein Bild hochzuladen. Sie können das allerdings auch später noch machen. Doch nutzen Sie diese Möglichkeit auf jeden Fall: Ein Podcast-Logo als Erkennungszeichen!
  • Unter Punkt vier können Sie sich für zwei (haben Sie einen PRO Account auch für drei) Qualitäten Ihrer Dateien entscheiden.
    Für reine Sprachaufnahmen werden 128 kbit/s empfohlen, für Musik 192 kbit/s. Das heißt, hier wird Ihre MP3-Datei eventuell noch ein bisschen mehr komprimiert. Wenn Sie ausreichend Platz haben (hier: storage), dann entscheiden Sie sich für die höhere Bitrate und damit die bessere Qualität.
  • Und nun heißt es, sich zu PodOmatic bekennen 😉 Bevor Sie Ihre Datei veröffentlichen können, müssen Sie einen Account erstellen oder – wenn Sie den schon haben – sich einloggen.
  • Nun noch ein Klick auf Puplish this episode. Sie sind hörbar online!
    Und etwa so sieht Ihre Podcast-Seite aus:

Podcastseite auf PodOmatic

Ihre Podcastseite

Wenn Sie den oben genannten Schritten gefolgt sind, dann sind Sie noch eingeloggt. Wenn nicht, dann finden Sie auf der PodOmatic-Startseite oben rechts einen Button LOG IN. Links daneben steht übrigens SIGN IN. Hier könnten Sie sich einen Zugang einrichten, wenn Sie noch keinen haben.

Also: Loggen Sie sich mit E-Mail-Adresse und Passwort ein. Als erstes springt Ihnen ein blaues Feld entgegen, wo Sie Ihren PodOmatic-Account mit Ihrem Facebook-Profil verbinden können. Sie haben keinen Facebook-Account? Dann klicken Sie auf Don’t warn me again. Haben Sie einen Facebook-Account, können Sie sich mit diesem per Link Now direkt verbinden oder Sie verschieben das ganze auf später: I’ll do it later.

Wenn Sie sich für später entscheiden, landen Sie direkt in Ihrem PodOmatic-Konto. Hier sehen Sie rechts in der Sidebar, welche Episoden veröffentlicht wurden und links haben Sie die Möglichkeit sich mit Freunden zu verbinden oder etwas zu posten.

Doch viel spannender ist endlich zu sehen, wie Ihre Podcast-Seite aussieht. Dazu klicken Sie in der schwarzen Menüleiste auf Publish dann auf Podcast und auf View Page.

Das Design

Oben links, mit einem Klick auf den Button Edit design können Sie ein anderes Headerbild auswählen, Change the masthead, und den Hintergrund ändern, Change the background.

Auf Ihrer Podcast-Seite sehen Sie die Episode, die bereits hochgeladen wurde. Inklusive Titel, Text und Bild. Laden Sie eine nächste Episode hoch, rutscht die letzte nach unten. Oben steht also immer der aktuellste Beitrag.

Rechts in der Sidebar können die Besucher Ihrer Podcast-Seite Ihre Sendungen mit einem Klick auf share teilen oder via subscribe  abonnieren. Darunter finden sie noch andere Podcasts und sie können mit einem Klick auf I want more! sagen, dass sie Ihren Podcast mögen und mehr davon hören wollen. Sie werden übrigens über jeden Klick per E-Mail informiert 🙂

Der Feinschliff und Podcast-Promotion

Mit einem Klick auf Create am oberen Bildschirmrand und dann auf Public > Podcast kommen Sie auf eine Ebene in der Sie weitere Einstellungen vornehmen können, Ihren Pdocast promoten und „beobachten“ können.

Public > Podcast > Manage führt Sie zu einer aussagekräftigen und umfangreichen Statistik. Außerdem werden Ihnen hier zwei Promotion Tools angeboten. Mit einem Klick auf Share und Embed können Sie beispielsweise die Ansicht Ihres Players verändern und kommen zu einem Code mit dem Sie Ihre Beiträge auf anderen Seiten einbetten oder auf Facebook teilen können.

Bei den Promotion Tools finden Sie außerdem die URL zu Ihrer Podcastseite sowie Ihren RSS-Feed. Der trägt übrigens immer „podomatic“ im Namen:

http://PODCASTNAME.podomatic.com/rss2.xml

Über die schwarze Menüleiste und hier Public > Podcast > Settings finden Sie weitere wichtige Punkte, die Sie sich ansehen sollten.

Unter Sidebar lässt sich diese noch anpassen. Sie können Ihren Twitternamen angeben und Ihre Facebookseite, andere Punkte können Sie ausblenden.

Sidebar in den SettingsRechts in der Sidebar der Settings finden Sie Links zu weiteren Accountdaten, wie Ihrem öffentlichen Profil.
Und darunter finden Sie Informationen zur bisherigen Nutzung Ihres Accounts. Mit einem kostenfreien Account bekommen Sie 500 MB Speicherplatz und 15 GB Traffic monatlich zur Verfügung gestellt. Mit einem PROAccount können Sie sowohl Speicherplatz (storage) als auch Traffic (bandwidth) erhöhen.

Übrigens: Es gibt verschiedene PROs. Der sehr umfangreiche Account für Podcaster, der PRO Broadcaster, bietet 2 TB Traffic und 20 GB Speicher und kostet 49,99 $.

Sehr schön sehen Sie in der Sidebar der Settings, wieviel Space und Traffic Sie bereits ver- bzw. gebraucht haben und können dann schnell reagieren. Entweder mit Aufstocken oder mit Löschen der Dateien.

Mein Fazit: Grundsätzlich gefällt mir diese Plattform. Sie ist tatsächlich schnell eingerichtet, das Hochladen von Datei und Bildern geht schnell und es gibt viele zusätzliche allgemeine Informationen zum Podcasten und Promoten des eigenen Podcasts.
Man braucht keine Programmierkenntnisse. Mir gefällt die Einbindung auf Facebook. Der Beitrag kann direkt abgespielt werden und das sieht in der Timeline nicht nur besser aus, sondern motiviert auch mehr zum anhören.

Bildschirmfoto 2014-05-20 um 15.45.20

350 MB sind fast 6 Stunden Hörzeit und für zeitlich begrenzte Podcastprojekte ist dies oftmals ausreichend. Mit Traffic-Volumen kenne ich mich nicht gut aus, doch die 15 GB sind ja jeden Monat wieder frisch und man kann den „Verbrauch“ gut beobachten. Und viel Traffic bedeutet viele Hörer 😉

Das Design lässt sich anpassen und ich habe schon sehr schicke Podcastseiten auf PodOmatic   gefunden. Wie genau es sich natürlich mit Ihrem Corporate Design abstimmen lässt ist, müssen Sie sehen.

PodOmatic ist eine Plattform aus Californien. Seit wann sie schon im Netz ist, weiß ich nicht, und schon gar nicht, wie lange sie noch bleibt. Da ist man natürlich immer auf der sichereren Seite, wenn man seinen Podcast selbst hostet und auf der eigenen Homepage anbietet. Achtung: Außerhalb des PRO Accounts werden keine automatischen Back-ups gemacht!

Auch unterliegen amerikanische Plattformen nicht den deutschen Vorgaben hinsichtlich der Impressumspflicht. Sie sollten also sichtbar auf Ihrer PodOmatic-Seite zum Impressum Ihrer Website verlinken.

Was halten Sie von Plattformen dieser Art? Nutzen Sie PodOmatic oder eine ähnliche Plattform, um Ihren Podcast zu verbreiten? Ich freue mich auf Ihre Meinung in den Kommentaren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

… in Sachen Podcasting und Audiobearbeitung mit meinem Newsletter. Gratis und einmal im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein kostenloses E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

Teilen Sie diesen Beitrag, ohne eine digitale Spur zu hinterlassen.
Brigitte Hagedorn

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!