Sprachen lernen mit Audacity – 3. konzentriert mit Binaural Beats

von | Jun 22, 2016 | Audacity - der Audioeditor | 4 Kommentare

Superlearning und Mind Machine sind Stichworte, die immer  wieder auftauchen, wenn ich mich mit dem Thema Sprachen lernen beschäftige. Und Binaural Beats. Denn mit Binaural Beats soll es möglich sein, Sprachen quasi „im Schlaf“ zu lernen.

Wie man diese Beats – die eigentlich nur eine akustische Täuschung sind – mit Audacity erzeugt, erfahren Sie in diesem dritten und letzten Teil der kleinen Serie Sprachen lernen mit Audacíty.

Was sind Binaural Beats?

Binaural Beats  werden wahrgenommen, wenn beiden Ohren Schall mit unterschiedlichen Frequenzen zugeführt wird. Die Frequenzen müssen unterhalb von 1500 Hz (Hertz) liegen und der Unterschied der Frequenzen darf nicht größer als 30 Hz sein. Empfängt das linke Ohr beispielsweise eine Frequenz von 440 Hz und das rechte Ohr eine Frequenz von 430 Herz wird ein pulsierender Ton wahrgenommen. Das ist der binaurale Beat mit einer Frequenz von 10 Hz, der Differenz der beiden Töne. Ist die Frequenz größer als 30 Hz, werden zwei verschiedene Töne wahrgenommen.

Sie müssen beim Hören dieser Beats unbedingt einen Kopfhörer tragen und – je nach Frequenz – dürfen Sie kein Auto fahren. Auch wird gewarnt diese zu nutzen, wenn Sie unter Epilepsie leiden oder einen Schlaganfall hatten.

Binaural Beats werden eingesetzt, um die Gehirnwellen zu stimulieren. Sie können der Entspannung dienen,  Meditationen unterstützen oder den Schlaf und die Konzentration fördern.

Unterschiedliche Quellen versprechen unterschiedliche Effekte. Und die reichen von Humbug bis zur Nutzung im medizinischen Bereich.

Neurologisch relevante Frequenzbereiche

Die bei Menschen tagsüber vorherrschende Gehirnfrequenz beträgt 20 Hz. Werden dem Gehirn andere Frequenzen angeboten, nähert sich das Gehirn diesen Wellen. Eine Art Synchronisation findet statt, sogenanntes Entrainment.

Unterschieden werden Delta-, Theta-, Alpha-, Beta- und Gamma-Wellen, auch Frequenzbänder genannt.

Das Frequenzband Delta liegt bei einer Frequenz von 0,5 bis < 4 Hz. Theta bei 4 – < 8 Hz und Alphawellen bei 8 – 13 Hz. Beta bei > 13 bis 30 Hz und Gamma bei 38 – 70 Hz.

Für das Lernen sind die Alpha-Wellen interessant. In dem Bereich von 8 – 13 Hz  befinden wir uns in einem leicht entspannten Zustand, in dem das „Super Learning“,  ein unterbewusstes Lernen, möglich sein soll. In diesem Zustand soll eine  erhöhte Erinnerungs- und Lernfähigkeit stattfinden.

Alpha-Wellen entstehen hauptsächlich, wenn wir die Augen geschlossen haben. Also ein Argument für das Lernen mit Hörmedien, denn dass geht auch mit geschlossenen Augen 😉

Binaural Beats mit Audacity erzeugen

Öffnen Sie Audacity. (Genaueres über Audacity finden Sie in meinem Skript Audacity – Erste Schritte mit dem Audio-Editor.)

Wählen Sie im Menü Erzeugen > Tongenerator und hier Built-in Effect: Tone. Es öffnet sich ein neues Fenster:

audacity-tongenerator

Bei Wellenform bleibt Sinus stehen. Bei der Frequenz wählen Sie eine im Bereich von 80 bis 120 Hz, da dieser Bereich auch von älteren Menschen  wahrgenommen wird. Also beispielsweise 80 Hz.

Die Amplitude belassen Sie bei 0,8 und die Dauer Ihres Tons wählen Sie frei aus. Möchten Sie Ihre Lieblingsmusik mit diesen Beats unterlegen, wählen Sie die Länge dieses Titels.

Bestätigen Sie mit OK. Eine Tonspur mit einem gleichbleibenden Ton ist entstanden. Zu hören ist ein dumpfer Ton.

Klicken Sie in den Tonspurkopf auf das kleine schwarze Dreieck und wählen Sie im sich öffnenden Dropdown-Menü Linker Kanal.

Dann wiederholen Sie die Schritte: Erzeugen > Tongenerator und Built-in Effect: Tone. Im sich öffnenden Fenster „Tone“ geben Sie jetzt eine Frequenz von 90 Hz ein und ordnen diese Spur im Tonspurkopf dem rechten Kanal (Right Channel/Rechter Kanal) zu.

Hören Sie sich diese Spuren nun mit einem Kopfhörer an, hören Sie auf dem rechten Ohr einen Ton mit einer Frequenz von 90 Hz und auf dem linken Ohr einen Ton mit 80 Hz. Es entsteht eine Schwebung, ein Binaural Beat mit 10 Hz. Ein pulsierendes Geräusch.

Und wenn es funktioniert, wird sich ihr Gehirn dieser Frequenz anpassen und in den Alphazustand gehen. Sie sind bereit für die nächste Lektion Vokabeln lernen 😉

Sie wollen den Beats eine Musik oder Ihre bereits erstellten Lernmedien unterlegen? Dann wählen Sie in Audacity im Menü Datei > Importieren > Ton.

Probieren Sie es aus und teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren 🙂

Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

… in Sachen Podcasting und Audiobearbeitung mit meinem Newsletter. Gratis und einmal im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein kostenloses E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

Teilen Sie diesen Beitrag, ohne eine digitale Spur zu hinterlassen.
Brigitte Hagedorn

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!