Damit Ihr Podcast auch auf Spotify, Apple Podcasts und anderen Plattformen gefunden und gehört werden kann, müssen Sie ihn dort eintragen. Das ist kostenlos und Sie machen das in der Regel nur einmal. Sie tragen dort den Podcast-Feed ein, den RSS-Feed. Wenn Sie dann eine neue Folge veröffentlichen, können die Hörer*innen auch sofort mit ihrer favorisierten App darauf zugreifen. 

Ich hatte schon 2017 den Beitrag Ein Muss für alle neuen Podcasts: Eintrag ins Podcastverzeichnis von 2013 aktualisiert. Sie sehen also, dass Thema ist nicht neu. Manch einer*eine denkt, Spotify sei das einzige Verzeichnis, auf dem man vertreten sein müsse ;-). Es gibt jedoch immer mehr Plattformen, wo ich einen Podcast eintragen kann.

Ich gestehe, mir ist ganz schwindlig geworden bei der Recherche, doch möchte ich Ihnen hier einige Verzeichnisse auflisten – inklusive der dazugehörigen Anmeldeseiten. Nicht alle halte ich für absolut notwendig, und auch hier entscheidet Ihre Zielgruppe, auf welchen Portalen Ihr Podcast präsent sein sollte.

Die Pflicht!

Hier sollte der Podcast auf jeden Fall eingereicht werden:

Auf podcast.de können Sie Ihren Podcast ohne einen eigenen Account anlegen.

Die Kür!

Schauen Sie sich hier auch die Möglichkeiten der Monetarisierung an: Podimo – Für Podcaster*innen

Noch sehr neu und damit unklar, welche Rolle diese Plattform in Deutschland spielen wird:

Wo melden Sie Ihren Podcast an und wo hören Sie Ihren Podcast? Erweitern Sie gerne die Auswahl in den Kommentaren!

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

… in Sachen Podcasting und Audiobearbeitung mit meinem Newsletter. Gratis und 1 x im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein kostenloses E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

Teilen Sie diesen Beitrag, ohne eine digitale Spur zu hinterlassen.