Checklisten beim Podcasten verwenden und Zeit sparenDa das Verbreiten und Veröffentlichen eines Podcasts in der Regel nicht zur täglichen Routine eines Podcasters gehört, müssen dabei viele Details immer wieder nachgeschaut werden. Das kostet Zeit. Daher habe ich mir für meine Podcasts Checklisten erstellt. So habe ich alle Informationen griffbereit, kann nichts vergessen und spare Zeit und Nerven 😉

Punkte für Ihre Checkliste:

  • Zugangsdaten. Zum Blog, zum FTP-Zugang oder zum Podcast-Hostingservice.
  • Die Maße der Bilder oder Grafiken die auf dem Podcastblog veröffentlicht werden.
  • Der Ort (plus Zugangsdaten) an dem die Audiodatei hochgeladen wird.
    Oft wird ja nur ein Link in den Beitrag eingefügt und der kann zu jedem beliebigen Server führen.
  • Die ID3-Tags, die Metadaten.
    Das können sein der Autorenname, Titel des Podcasts, URL der eigenen Homepage, Kategorien, Datum, Kategorie, Hinweis aufs Copyright.
  • Coverbild. Das kopiere ich dann direkt aus meiner Checkliste. Ich füge das Coverbild übrigens immer mit Hilfe des Clients iTunes ein. Wie das geht, lesen Sie hier.
  • Liste der Social Media Plattformen auf denen der Link zur neuen Episode veröffentlicht werden soll.
  • Foren und Presseportale auf denen auf die neue Episode hingewiesen werden soll.
  • Andere Aktivitäten im Rahmen einer neuen Episode. Zum Beispiel zusätzliches Hochladen auf SoundCloud.
  • Information an den Interviewpartner senden.

Zeit sparen beim Podcasten mit Checklisten
Ein weiterer Vorteil einer solchen Checkliste – neben Zeit sparen und Nerven schonen – ist, dass man diese Arbeiten damit auch gut delegieren kann 😉

 

Teilen Sie diesen Beitrag, ohne eine digitale Spur zu hinterlassen.
Brigitte Hagedorn

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!