„Aller guten Dinge sind drei“ könnte man zu der Podcast-Leidenschaft von Maik Pfingsten sagen. Doch sagt man das, wenn etwas erst nach dem dritten Anlauf klappt. – Und das ist bei dem Ingenieur Maik Pfingsten ganz und gar nicht so.

Lesen Sie hier über die verschiedenen Podcasts von ihm und hören Sie natürlich auch mal rein!

Was ist der Inhalt Ihrer Podcasts?

ZukunftsArchitekten ist ein Podcast für Systemingenieure.

Im Pecha Kucha Podcast gebe ich mein Speakerwissen auf der Bühne weiter.

Und im lifestyle:entrepreneur gebe ich mein Erfahrung als Serial Entrepreneur, Freiberufler und Solopreneur weiter.

Dann gibt es noch das Systems Camp Radio als Format zu dem Barcamp, und ich bin Gast-Podcaster beim Robotiklabor, einem Podcast über Robotik und die Maker-Szene.

Was sind das Ziel und die Zielgruppe?

Grundsätzlich geht es mir darum, den jeweiligen Zielgruppen mein Wissen weiterzugeben und ihnen eine Plattform zu bieten, um sich als Community vernetzen und austauschen zu können.

Der ZukunftsArchitekten-Podcast und der lifestyle:entrepreneur-Podcast sind auch gleichzeitig Teil meines Business, über den ich meinen passiven Einnahmestrom erwirtschafte.

Wann ist Ihre erste Episode online gegangen?

Am 08.02.2012 habe ich die erste Episode beim ZukunftsArchitekten gesendet.

Wie lang sind die einzelnen Episoden?

In der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Meine längste eigene Episode ist 1,75 Stunden lang. Beim Robotiklabor senden wir zwischen 3,5 und 6,5 Stunden pro Episode. Für die Hörer ist die Länge heute kein Problem mehr. Sie können jederzeit auf den Pausenkopf drücken und später weiter hören. Ein Riesenvorteil zum klassischen Radio, den ich als Hörer anderer Podcasts sehr schätze.

In welcher Frequenz senden Sie?

Beim ZukunftsArchitekten sende ich alle zwei Wochen. Der lifestyle:entrepreneur erschien lange Zeit zweimal pro Woche. Seit ich jetzt live sende, habe ich auf wöchentlich umgestellt. Den Robotiklabor Podcast finden Sie einmal im Monat, und die anderen Podcasts veröffentliche ich bei Hörerfragen oder wenn ein Barcamp ansteht.

Welche Technik nutzen Sie für die Aufnahme?

Lange Zeit war der Tascam DR-40 mit der Erweiterung um ein Beyerdynamic Headset meine Aufnahmetechnik. Heute ist es ein PreSonus 44VSL mit mehreren Headsets. Den Tascam nutze ich heute nur für mobile Aufnahmen.

Welche Technik nutzen Sie für die Bearbeitung?

Mit dem Tascam DR-40 zusammen habe ich lange Zeit Audacity genutzt. Heute arbeite ich mit Reaper + Ultraschall.

Anschließend schicke ich die Aufnahme vollautomatisiert durch Auphonic und erhalte eine fertige Audio-Datei.

Wie hosten Sie Ihren Podcast? Nutzen Sie einen Podhost-Service?

Ich hoste meine Podcasts auf meinem Server bei ALL-INKL.COM.

Sie veröffentlichen unter Ihrer eigenen Domain? Mit welchem CMS und welchem Plug-in?

Ich veröffentliche alle Podcast unter meinen eigenen Domains. Dazu nutze ich WordPress mit dem Podlove Publisher.

Welche Statistik nutzen Sie?

Für mich sind Statistiken nicht so wichtig. Ich werte die Podcasts einmal im Jahr aus, bisher über die Server-Logs, bald über das neue Statistik-Feature von Podlove.

Wie viel Downloads haben Sie pro Episode (in der Zeit vom Erscheinen der aktuellen bis zum Erscheinen einer neuen Episode)?

Der ZukunftsArchitekten-Podcast hat pro Episode ca. 800 Downloads, der lifestyle:entrepreneur-Podcast ca. 2500 Downloads pro Episode, jeweils in den ersten vier Wochen nach der Veröffentlichung.

Wie viele Abonnenten haben Sie bisher?

Das ist nicht so einfach bei einem Podcast. Bei der Jahresauswertung der Statistik vom ZukunftsArchitekten-Podcast waren es im Januar 2014 ca. 3000 Abonnenten. Beim lifestyle:entrepreneure kann ich es noch nicht sagen.

Die Zahlen sind mir ehrlich gesagt auch nicht so wichtig. Mein Antrieb ist es, Wissen weiterzugeben und Menschen zu inspirieren. Wenn ich nur 10 Hörer hätte, wäre es auch toll. Denn diese 10 Hörer schenken mir jede Woche ihr Ohr und ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Ich würde genau so mit Begeisterung senden, als wenn ich 10.000 Hörer hätte.

Habe ich etwas vergessen, oder gibt es noch eine Erfahrung, einen Tipp, den Sie teilen möchten? Bitte sehr:

Einen Podcast zu starten ist nicht einfach. Wer etwas anderes erzählt, verschweigt einen entscheidenden Punkt:

Nicht die Technik ist entscheidend; es braucht Leidenschaft für das Thema und sehr viel Ausdauer. Wenn es ein Podcast über die 7. Episode schafft, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er lange sendet. Wenn der Podcaster die 15. Episode schafft, hat er seine Stimme gefunden. Allerdings erreichen 95% der Podcasts die 7. Episode nicht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Und hören können Sie die Podcasts von Maik Pfingsten hier:

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!