Zeit sparen bei der Podcast-Produktion mit Auphonic Productions

von | Jun 21, 2012 | Podcasting - Produktion | 0 Kommentare

„Keine Zeit“ –  das ist das meistgehörte Argument, warum Podcaster ihren Podcast einstellen oder nur unregelmäßig senden. Das kann ein Ende haben mit Auphonic Productions. Ein – für Nicht-Mathematiker an Zauberei grenzendes Tool. Auphonic Productions ist ein webbasierter Dienst, der Audioaufnahmen analysiert und ihnen einen professionellen Sound gibt.
Unterschiedliche Lautstärken und Lautheit, die zum Beispiel in einem Interview entstehen, werden automatisch angeglichen. Musik, Sprache und andere Hintergrundeffekte werden berücksichtigt und die Aufnahme wird von Störgeräuschen befreit. Außerdem kann die Datei in unterschiedliche Formate (MP3, Ogg Vorbis u.a) gewandelt werden, Kapitelmarken können gesetzt, Bilder und Metadaten eingefügt werden. Und das alles können Sie jetzt ausprobieren und Auphonic bittet zurzeit lediglich um ein Feedback zu Ihren Erfahrungen.

Zu guten Resultaten kommen Sie ganz einfach: Richten Sie sich einen kostenlosen Account ein und wählen Sie dann productions in der Menüleiste. Nun den Button New Production anklicken und es öffnet sich ein Eingabefenster. Hier laden Sie die zubearbeitende Datei hoch. (Mein erster Versuch war ein Interview, welches ich telefonisch geführt hatte und bei dem meine Stimme extrem leise war. Ich erinnere mich noch gut an den Aufwand, dieses Interview sendetauglich zu machen 😉 )

Unter File Metadata können Sie nun die Metadaten eingeben und auch ein Cover Image, also z.B. Ihr Podcastlogo, hochladen.

Unter Audio Output Formats wählen Sie das Endformat – MP3 in der Regel um es im Internet zu veröffentlichen. Bei der Bitrate sind Sie dann mit 128 kbits gut bedient.

Unter Audio Algorithms (experts only) können Sie ein wenig experimentieren. Machen Sie ein Häkchen bei Filtering, so werden leise Störgeräusche rausgefiltert; ein Häkchen bei Adaptive Leveler korrigiert unterschiedliche Lautstärken bzw. die Lautheit und mit einem Haken bei Global Loudness Normalization sorgt dafür, dass Ihre Podcastepisoden immer eine ähnliche Lautstärke haben. Einen Haken bei Automatic Noise Reduction sollten Sie zurückhaltend setzen, es befindet sich noch in der „Experimentierphase“.

Sie können Ihre Datei auch mehreren Bearbeitungsvorgängen aussetzen und sich so langsam an das beste Ergebnis herantasten.

Um die Bearbeitung zu starten, klicken Sie den Button Start Production ganz unten rechts. Ein Fortschrittsbalken zeigt Ihnen die Dauer des Vorgangs an.

Das war’s schon. Per Mausklick laden Sie dann die fertige Datei auf Ihren Rechner.

Meine Test-Datei ist übrigens mit einem Haken an den drei ersten Algorithmen sehr gut geworden! Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Entwicklungen. Auphonic Production verspricht die Audio-Produktion auf weiten Ebenen zu erleichtern.

Tipps und Infos in Sachen Podcasting direkt in Ihr Postfach!

Gratis und nur 1 X im Monat.

Als Dankeschön erhalten Sie mein E-Book Podcasten fürs Marketing und Zugriff auf weitere kostenlose Downloads.

About Brigitte Hagedorn

Finden Sie Gehör bei Ihren Kunden! - Das ist mein Slogan und genau dabei unterstütze ich Berater, Trainer und Coaches sowie Organisationen. Gerne unterstütze ich auch Sie, wenn Sie mit einem Podcast starten möchten, um Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Sprechen Sie mich an!